Journalismus

Ein Jahr danach: “Statistisch gesehen sterben die meisten Leute im Bett. Also geh raus!“

2018-11-07T14:17:17+00:00 Kategorien: Berlin + Brandenburg, Lesen, Macht + Medien|Tags: , , , , , , |

Julia und Paula (Namen geändert) sind 17 Jahre alt. Die Abiturientinnen waren vor anderthalb Jahren auf dem Breitscheidplatz in Berlin-Charlottenburg, als der Terrorist Anis Amri mit einem LKW in den dortigen Weihnachtsmarkt fuhr und elf Menschen tötete. Wir treffen sie zum Interview am Rande des Volksparks Schöneberg-Wilmersdorf. […]

Kein Schaden durch »Lügenpresse« – denn »Print ist Kultur«

2018-04-04T11:36:44+00:00 Kategorien: Lesen, Macht + Medien, Wissen + Wirken|Tags: , , , , , , |

Das Gebäude am Askanischen Platz 3 in Berlin-Kreuzberg war vor über 100 Jahren, vor dem Umzug nach Spandau, Hauptverwaltung der Siemens & Halske AG. Seit 2009 sitzt hier der Tagesspiegel. Von der alten Industrie zur neuen? Oder ist Print nun die nächste alte Industrie? Tagesspiegel-Redakteur Christoph Stollowsky über die Vertrauenskrise des Journalismus – und warum [...]

Ist Lateinamerika kein freundlicher Ort für Journalisten?

2017-07-06T12:17:59+00:00 Kategorien: IJK, JIL '16, Lesen, Macht + Medien|Tags: , , , , , , , , , |

Für Journalisten in einigen lateinamerikanischen Ländern gibt es drei Möglichkeiten, heißt es: Sie lassen sich kaufen, sie werden getötet oder sie entscheiden sich für die Selbstzensur. Auch die Journalistin Yenith González stand jeden Tag vor dieser Entscheidung während der 26 Jahre, in denen sie in Kolumbien arbeitete. […]

Die richtigen Russland-Versteher

2017-07-06T12:18:00+00:00 Kategorien: IJK, JIL '16, Lesen, Macht + Medien|Tags: , , , , , , , |

Das Medienprojekt dekoder.org existiert kaum ein Jahr, ist aber bereits mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet worden. Das Portal ist für die deutsche Medienlandschaft einzigartig. So direkt hat bisher niemand im deutschsprachigen Raum die Stimme der russischen Zivilgesellschaft wiedergegeben. Nach dem Motto „Russland entschlüsseln“ übersetzt das Team von dekoder ausgewählte Artikel aus unabhängigen russischen Medien [...]

Augen und Ohren der Welt: Kriegsfotograf Fabrizio Bensch (Video)

2017-07-26T14:16:16+00:00 Kategorien: Macht + Medien, One Place One Face, Sehen|Tags: , , , , , , , , , , , |

Wozu reisen Journalisten in Kriegsgebiete? Warum riskieren Fotografen und Kameraleute ihr Leben an der Front? Fabrizio Bensch, Fotograf der Nachrichtenagentur Reuters, bezeichnet Journalisten als die Augen und Ohren der Welt. Damit wir als Bevölkerung und Wähler wissen, was auf der Welt passiert, reisen Bensch und seine Kollegen in die Krisengebiete der Welt. Der Fotograf berichtet [...]

Wer austeilt, muss auch einstecken können – „Alle gegen Bild“ (Video)

2017-07-06T12:18:16+00:00 Kategorien: Berlin + Brandenburg, Macht + Medien, One Place One Face, Sehen|Tags: , , , , , , , , |

Die „Bild“-Zeitung feierte in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen und versendete zu diesem „Feiertag“ an jeden deutschen Haushalt eine Gratiszeitung. Was einige erfreut, ruft in anderen Wut hervor: Nicht jeder möchte mit den Inhalten des Blattes fraglos bombadiert werden. Der direkte Weg in den Mülleimer ist eine Möglichkeit. Oder man wehrt sich bereits vorher: Milena [...]

Wie Politiker Social Media nutzen: zwischen Transparenz und Marketing

2017-07-06T12:18:16+00:00 Kategorien: Lesen, Macht + Medien|Tags: , , , , , , , , , |

Transparenz und Bürger-Dialog stehen spätestens seit dem Einzug der Piratenpartei ins Berliner Abgeordnetenhaus hoch auf der medialen und politischen Agenda. Selbst konservative Politiker benutzen Facebook und Twitter. Social-Media allein reicht aber nicht aus, um ein zunehmendes Bedürfnis der Bürger nach Transparenz zu befriedigen. […]

25 Jahre Lettre International: Traum vom interkulturellen Panorama (Audio)

2017-07-06T12:18:16+00:00 Kategorien: Hören, Macht + Medien, Places and Voices|Tags: , , , , , , , , , |

Die Lettre International gilt als eine der renommiertesten unabhängigen international orientierten Kulturzeitschriften. Der Radiobeitrag beleuchtet den Werdegang des Magazins vom Gründungsbeginn Mitte der 1980er Jahre hin zu aktuellen Schwierigkeiten des Blattes vor dem Hintergrund unserer zeitgenössischen Kulturökonomie.  Dabei ergänzen sich wechselseitig Erläuterungen des Herausgebers Frank Berberich mit Fragen der Autor_innen und Stimmen der Leser_innen. Eine [...]