Vorträge

"Mögliche Auswirkungen des Prostituiertenschutzgesetzes auf die Beratungspraxis" Fachtagung der Diakonie Deutschland "Das Prostituiertenschutzgesetz und das Gesetz zur Umsetzung der EU-Richtlinie zu Menschenhandel", Kassel 31.10.2016.

"Schutz durch Kontrolle - Was ändert sich durch das Prostituiertenschutzgesetz?" Deutscher STI-Kongress Sexuelle Lebenswelten, Wege der Prävention, Berlin 7.7.2016.

"Die Idee eines Kinderexistenzminimums." Europäisches Fachgespräch der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Familienorganisationen (AGF) e.V., 27.06.2016, Berlin.

"Gelingende Interdisziplinarität" Goethe-Universität Frankfurt am Main, Internationale Tagung „Autonomie im Recht – geschlechtertheoretisch vermessen“, 4.3.2016.

"Das Prostituiertenschutzgesetz aus rechtlicher Sicht" Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Fachtagung „Sexarbeit im Zeichen des ProstituiertenSchutzGesetzes“, 2.3.2016.

"Gesellschaftliche Organisation und Verteilung von Care", Vortrag im Rahmen der Konferenz "Dare the im_possible. Wage das un_mögliche. Das 21. Jahrhundert feministisch gestalten." der Heinrich-Böll-Stiftung und Missy Magazine, Berlin, 16.10.2015.

"Sozialrechtlicher Veränderungsbedarf durch ein Wahlarbeitszeitgesetz", Vortrag auf dem Bundeskongress des Deutschen Juristinnenbundes e.V., Münster, 25.08.2015.

"Gender und Diversity im Recht", Eröffnungsvortrag zum Studientag "Gender und Diversity im Recht" im Rahmen der Projekt- und Exkursionswoche der Fakultät Diakonie, Gesundheit und Soziales, Hochschule Hannover, 20.05.2015.

"Rassismus und Recht", Vortrag im Rahmen der Projekt- und Exkursionswoche der Fakultät Diakonie, Gesundheit und Soziales, Hochschule Hannover, 18.11.2014.

"Gewerbliche Erbringung sexueller Dienstleistungen", Universität Hamburg, "Regulierung des Intimen. Sexualität und Recht im modernen Staat", 15.9.2014.

"Tax Systems and Gender Equality", Humboldt Universität zu Berlin, "Leviathan after the Boom. Public Finance in the industrialized Western Countries since the 1970s", 14.6.2013.

"Wandel der Sicherungsziele der Witwen-/Witwerrenten und ihrer Legitimation", Stiftung Universität Hildesheim, Workshop "100 Jahre Witwen-/Witwerrenten - Interdisziplinäre Perspektiven", 14.3.2013.

"Reform des Ehegattensplittings- Hindernisse und Möglichkeiten", Werkstattgespräche des Law and Society Institute, Humboldt Universität zu Berlin, 29.1.2013.

"Rollenbilder im Wandel? Sorgearbeit im Recht", Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Legal Gender Studies", Universität zu Köln, 28.6.2012 Programm (pdf).

"Sorge in Patchworkfamilien - Sind Rechte und Pflichten angemessen verteilt?",Vortrag im Rahmen der Fachtagung "Gemeinsame Sorge - geteilte Verantwortung?" des VAMV, 2.6.2012.

"Warum eine Bedarfsgemeinschaft keine Familie ist - Einstandspflichten nach dem SGB II und freiwillige Leistungen Dritter",Vortrag im Rahmen des 14. Colloquium zum Arbeits- und Sozialrecht, 9.02.2012 im Bundessozialgericht, Kassel.

"LGBT tax equality", Vortrag im Rahmen der Konferenz "Women and Equality - Gender-based Analysis, Law, and Economic Rights", Queen's University, Kingston, Kanada, 23.10.2010.

"Konsequenzen der aktuellen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts für die Bedarfsgemeinschaft bei Hartz IV", Vortrag im Rahmen der Fachanhörung "Sanktionen und Bedarfsgemeinschaft" der Bundestagsfraktion Die Linke, 27.9.2010.

"Soziale Sicherung nach der Familiengründung - Wie geht es weiter mit dem Elterngeld", Vortrag im Rahmen der Tagung "Rechtsforschung als disziplinenübergreifende Herausforderung", 18.9.2010.

"Gleichstellung der Geschlechter auf dem Arbeitsmarkt - Kontinuität in der Politik des Ernährermodells?", Vortrag im Rahmen der Tagung der Arbeitnehmerkammer Bremen "Geschlechtergleichstellung in Arbeit, Wirtschaft und sozialer Sicherung - Stand und Perspektiven", 26.8.2010.

"Is Time Money? Visiting Rights, Custody Arrangements and Child Maintenance", Vortrag im Rahmen des Panels "Defining Childhood by Law", ISA World Conference of Sociology, 13. Juli 2010, Göteborg, Schweden.

"Reconciliation of work and family life The contribution of European Community Law", Vortrag im Rahmen des Workshops der Gewerkschaften GEW, SULF, UCU "Work Life Balance and gender specific career patterns in higher education and science", 18. Juni 2010, Berlin.

"Positionen zur Anerkennung der unterhaltsrechtlichen Gleichwertigkeit von Haushaltsführung und Kindererziehung um 1957" Vortrag am 6. März 2009 an der Stiftung Universität Hildesheim im Rahmen des Workshops »Rollenbilder im Kindesunterhaltsrecht und ihre Geschlechterdimensionen«.

"Geschlecht und Recht - Homosexualität, Transsexualität und Transformationen von Geschlechterrollen als Herausforderung für rechtlich fixierte Normalitätsvorstellungen"; am 2. Dezember 2008 an der Uni Leipzig im Rahmen der Ringvorlesung »Recht und Culture«, Folien zum Download: Download Folien.

"Ehegattenunterhalt als Bremse des Wandels des Geschlechterverhältnisses. Das Beispiel Deutschland.", Vortrag auf dem internationalen Kongress Recht und Gender Studies, Universität Zürich, 15.9.2006 (zusammen mit Annegret Künzel) Download Folien (pdf).

"Legal and Social Dimensions of the Male-Breadwinner Model in Germany", Vortrag auf der internationalen Konferenz "Equality and Diversity in Europe - Nordic Perspectives", Universität Helsinki, 12.1.2006 Download Vortragsmanuskript (pdf).

"Ehezentrierung statt staatsbürgerliche Solidarität der Geschlechter - wohin führen die Reformen im deutschen System der Existenzsicherung?", Vortrag auf der Tagung des Arbeitskreises Politik und Geschlecht der DVPW, 18.6.2005.

"Eigenverantwortung auch für Frauen? Hartz IV im Spannungsfeld zwischen Individualisierung und Zwangsvergemeinschaftung.", Vortrag auf der Tagung "Von der Statussicherung zur Eigenverantwortung? Das deutsche Sozialmodell im gesellschaftlichen Umbruch", Frühjahrstagung des FIAB, Ruhr -Universität Bochum, Recklinghausen, 22.-23.04.2005 (zusammen mit Sabine Berghahn).

"Auf dem Weg zum Zweiverdienermodell? Rechtliche und politische Grundlagen des männlichen Ernährermodells", Vortrag in der Reihe Gender Lectures, veranstaltet von GenderKompetenzZentrum, 15.11.2004 (zusammen mit Sabine Berghahn).