Professor Dr. Manfred Schulz Freie Universität Berlin
Institut für Soziologie




zurück zur Homepage von Prof. Dr. Manfred Schulz

Neuste Veröffentlichung
Zum Download des Inhaltsverzeichnisses und des Vorwortes hier klicken


Kupfer- und Kobaltschürfer in Katanga Berlin – Dahlem:
Die Schwendenerstraße im Spiegel
der Zeiten





MANFRED SCHULZ (Ed.) 

Eigendruck im Selbstverlag
Berlin 2012, 2. Auflage, 204 S.

in Farbe (64 Farbfotos): € 22,-

in Schwarz-Weiß: € 9,80

zu bestellen beim Autor: Schulzma@zedat.fu-berlin.de, Tel.: 030 8327551






Zu diesem Buch:

In gelungener Verbindung von wissenschaftlicher Systematik und unterhaltsamer Lektüre verknüpft der international renommierte Soziologe Manfred Schulz - selbst in der Schwendenerstraße seit Jahrzehnten wohnhaft - den Mikrokosmos einzelner, für ihre Zeit und Bewohner signifikanter Häuser mit dem Makrokosmos von Staat und Gesellschaft aus der jeweiligen Epoche.

Neben grundlegenden Feststellungen zu Architektur und Stadtentwicklung wird exemplarisch über das Schicksal der Häuser sowie ihrer – zu einem überraschend großen Teil berühmten und bekannten – Bewohner berichtet. Hierzu sind zahlreiche Interviews geführt und ausgewertet worden. Ebenso wurde in mühevoller, teils detektivischer Arbeit, Erstaunliches aus alten Bauarchiven zu Tage gefördert. Der Bogen spannt sich von der Kaiserzeit über beklemmende und bis heute fortwirkende Eindrücke aus der NS-Zeit bis hin zu heutigem Wohnen und Arbeiten im Spannungsfeld zwischen menschengerechter Funktionalität und baugestaltendem Repräsentationsbedürfnis. Da die Schwendenerstraße mit ihrer Bebauung typisches Beispiel einer Facette der Berliner Stadtentwicklung ist, gewinnt dieses Buch über seinen topografischen Aussagegehalt hinaus Bedeutung, die für den Leser ein oft verblüffendes Blickfeld eröffnet, wie die Architektur eines Gebäudes, seines Umfeldes sowie seine Bewohner Spiegel von Weltanschauung, Recht, Wirtschaft, Politik und Kultur einer Epoche sind.

 

Fazit:

Schon bei der Lektüre entfaltet sich der Wunsch, das Gelesene durch eine eigene Erkundungstour nachzuvollziehen.

 

Axel R. Tengler

Fachanwalt für Bau- und

Architektenrecht/Berlin