Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV)

ABV (Allgemeine Berufsvorbereitung) ist der zweite 30 LP Block. In diesem Block müsst Ihr ein Praktikum absolvieren, das je nach Dauer mit 5 – 15 LP (bei einem Auslandspraktikum je nach Dauer 20 – 30 LP, genaue Angaben: http://bit.ly/fupraktikum) angerechnet wird. Zusätzlich müsst Ihr davor ODER danach das Praktikumskolloquium besuchen. Welche Praktika angerechnet werden können, solltet Ihr mit dem ABV-Beauftragten besprechen. Weitere Infos: http://bit.ly/fuabvinfo

Neben dem Praktikum müsst Ihr Module aus mindestens ZWEI verschiedenen Bereichen (bei einem Auslandspraktikum nur aus EINEM Bereich) des ABV Angebots wählen. Folgende Bereiche stehen zur Auswahl:

(für die mit * gekennzeichneten Bereiche müsst Ihr Euch SCHRIFTLICH bewerben, die Anmeldefrist ist meist Anfang Oktober bzw. Anfang April. Informiert Euch rechtzeitig, wenn Ihr Euch anmelden wollt.)

ABV-Kurs: Informationskompetenz

Dieses Modul ist sehr empfehlenswert, da es innerhalb des Studiums sehr weiterhelfen kann und auch noch darüber hinaus. Der Titel ist vielleicht langweilig, aber dahinter verstecken sich sehr interessante Inhalte. Kurz gesagt: Wie suche ich schnell nach hochwertiger wissenschaftlicher Literatur und wo kann ich die am besten finden?

Weiterhin bekommt man eine umfangreiche Einführung in viele Datenbanken und deren Benutzung, dabei kann man viel Zeit sparen und viele Artikel schon von zu Hause herunterladen (natürlich alles legal).

Wenn Ihr keine Zeit haben solltet, um diesen Kurs zu besuche, ist es trotzdem ratsam (nicht nur für Erstsemester) mal einen der Einführungskurse zur Datenbankenrecherche zu machen, welche ebenfalls regelmäßig von der UB angeboten werden. Diese dauern meistens nur 2-3 Stunden und man bekommt einen umfassenden Überblick.

ABV-Sprachenzentrum

Wie oben schon erwähnt muss man sich für die Sprachkurse rechtzeitig schriftlich anmelden. In der Regel gibt es für alle fortgeschrittenen Kurse einen Einstufungstest, der vor Ablauf der Anmeldefrist abgelegt werden muss.

Weiterhin sollte das Arbeitspensum für die Kurse nicht unterschätzt werden, die Geschwindigkeit ist sehr hoch und nur durch regelmäßiges Lernen können viele Kurse erfolgreich bestanden werden. Die Lehrer sind auch nicht mehr wie in der Schule angehalten alle Schüler mitzuschleifen, wenn Ihr also einmal den Anschluss verloren habt, dann ist es schwer wieder aufzuholen.

Noch eine Besonderheit von Anfängerkursen ist, dass man hier in 2 aufeinanderfolgenden Semestern einen Kurs belegen muss (z.B. Russisch 5 LP im WiSe, danach Russisch 5 LP im SoSe) damit Ihr ihn anerkannt bekommt. Bei Kursen für Fortgeschrittene sind es immer Module von 5 LP.

Nutzt diese Angebote des Sprachenzentrums, in Eurem Leben werdet Ihr nie wieder so günstig und schnell eine Fremdsprache erlernen können!

Die Kommentare wurden geschlossen