Auslandsaufenthalte

Es ist sehr empfehlenswert während seiner Studienzeit für mindestens ein Semester nach China zu gehen. Obwohl ein Auslands- bzw. Chinaaufenthalt in unserer Studienordnung nicht vorgesehen ist, besteht problemlos die Möglichkeit maximal 3 Semester im Ausland zu verbringen, wenn während dieser Zeit studienbezogene Leistungen erbracht werden. Im Folgenden möchten wir Euch kurz ein paar Anregungen geben, wie ihr Euren Chinaaufenthalt gestalten bzw. welche Institutionen Euch dabei unterstützen können.

Vollstipendium des DAAD

Die Bewerbung für ein Vollstipendium des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) ist mit einem großen zeitlichen Aufwand verbunden, welcher allerdings nicht vor einer Bewerbung abschrecken sollte. Für die Bewerbung müssen ein ausgearbeiteter Forschungsplan, Empfehlungen von zwei Professoren oder einem Professor und einem wissenschaftlichen Mitarbeiter, zusammen mit einem tabellarischen Lebenslauf, einer Kursauflistung (auf englisch und deutsch) und einem Sprachzeugnis beim DAAD eingebracht werden. Nach positiver Auswertung der Unterlagen folgt ein Auswahlgespräch beim DAAD in Bonn.

Bewerbungsschluss:
VR China (ohne Hongkong und Macao): immer 30.09. des Vorjahres

Fördermittel:
Monatlich 325€, Unterbringung im Studentenwohnheim, Krankenversicherung, Befreiung von den Studiengebühren in China, Flugticket

Selbstzahlerprogramm des DAAD

In den letzten Jahren wurde keine Bewerbung für das Selbstzahlerprogramm abgelehnt. Das Bewerbungsverfahren ist um einiges bequemer (kein Auswahlgespräch, kein Forschungsvorhaben) als beim Vollstipendium, allerdings beinhaltet dieses Stipendium „nur“ die Befreiung der Studiengebühren in China. Das allgemeine Bewerbungsformular wird zusammen mit einem Empfehlungsschreiben vom Prof. und einem Sprachzeugnis eingereicht.

Bewerbungsschluss:
i.d.R. 31.03 im Jahr Eurer Abreise, leichte Abweichungen möglich.

Fördermittel:
Befreiung von den Studiengebühren in China.

CSC – China Scholarship Council

Programm der Chinesischen Regierung für EU Bürger, ca. 100 Plätze europaweit, Vollstipendium

Bewerbungsschluss:
meist 30.3 des Jahres Eurer Abreise.

Fördermittel:
Befreiung von den Studiengebühren, kostenloser Platz im Wohnheim, Einmalzahlung bei Ankunft in Höhe von 600 Yuan, ein Bahnticket von Eurem Ankunftsflughafen in die Stadt Eurer Uni, monatliche Zahlung von 800 Yuan, chinesische Krankenversicherung (deutsche Zusatzversicherung für China kostet ca. 20€ mtl.)

Weiter Informationen sowie die Bewerbungsformulare findet Ihr hier

FU Berlin Direktaustausch

Für Bachelor- oder Masterstudierende mit chinesischen Sprachkenntnissen stehen der Freien Universität Berlin voraussichtlich bis zu 21 Studienplätze an folgenden Universitäten in China und Taiwan zur Verfügung:

Fudan University (Shanghai, China, 1-2 Plätze)

Nanjing University (Nanjing, China, 2-3 Plätze)

National Taiwan Normal University (Taipeh, Taiwan, 1 Platz)

National Taiwan University (Taipeh, Taiwan, 1 Platz)

Peking University (Peking, China, 12 Plätze)

Zhejiang University (Hangzhou, China, 2 Plätze)

Für die Bewerbung müssen eine Immatrikulationsbescheinigung, das ausgefüllte Bewerbungsformular (auf der unten genannten Seite zu finden), ein tabellarischer Lebenslauf in deutscher Sprache, eine Kursauflistung (englisch und deutsch), sowie eine ausführliche Darstellung des Studienvorhabens in deutscher Sprache (Darlegung des fachlichen Interesses sowie der Notwendigkeit und Durchführbarkeit des Auslandsaufenthalts) auf 2-3 Seiten dargestellt werden.

Erfahrungsberichte von Studenten an den jeweiligen Partnerhochschulen findet ihr hier.

Fördermittel:
Erlass der Studiengebühren, Platz im Studentenwohnheim und ein monatliches Taschengeld (von Uni abhängig)

Die Kommentare wurden geschlossen