Gesucht: Unter 30 mit 15 Jahren Erfahrung

Gesucht: Unter 30 mit 15 Jahren Erfahrung

Der Arbeitsmarkt ist für Berufseinsteiger herausfordernd. Qualfikationen sind wichtig, Jugend auch. Wie sieht es aber aus, wenn man erfahren ist, aber schon etwas älter?

von Hristo Lolovski

Man schaut sich Stellenausschreibungen аn und ärgert sich über die hohen Erwartungen. Zahlreiche Jobangebote verlocken mit gutem Lohn, flexiblen Arbeitszeiten, mit übersichtlichen  Aufgaben, perfekter Lage in der Mitte der Großstadt. Aber dann sieht man unter „Ihr Profil“ das schöne Wort Erfahrung. Viele Typen von Know-How werden verlangt: Erfahrung beim Umgang mit Kunden, Erfahrung mit dem Microsoft-Office-Paket, Erfahrung im PR-Bereich, Erfahrung beim Buchschreiben, Erfahrung beim Rennen auf dem Mond…

Wenn man diese Qualifikationen nicht hat, was als Einsteiger in die Welt der Arbeitstätigen sehr oft der Fall ist, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder die kleine rote Taste oben rechts auf dem Bildschirm betätigen, oder sich trotzdem bewerben und auf ein Wunder hoffen.

Stellenausschreibungen, bei den Berufserfahrung ganz oben in der Liste mit der Qualifikationen steht, sind allen Studenten bekannt:

Unsere Anforderungen:
• Erfahrung im Bereich PC-Komponenten

Ihr Profil:
• Wünschenswert sind Erfahrungen im kaufmännischen Bereich, bspw. eine entsprechende Berufsausbildung oder über Praktika

Ihr Profil:
• vorteilhaft gute Buchhaltungskenntnisse
• vorteilhaft, abgeschlossener kaufmännischer Ausbildung, vorteilhaft in der Wohnungswirtschaft
• vorteilhaft einschlägige Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich

Selbst für das Pflichtpraktikum, das man im Rahmen seines Studiums machen muss, gilt Erfahrung als „wünschenswert“.

Mehr ältere Мenschen sind beschäftigt

Forschungsarbeiten über den aktuellen Zustand des deutschen Arbeitsmarktes sind zu den Ergebnissen gekommen, dass immer mehr älteren Menschen berufstätig sind. Die Bundesagentur für Arbeit berichtet im November 2018, dass die Quote der Erwerbstätigen zwischen 55 und 60 Jahren deutlich  als die von den Beschäftigten im Alter von 15 bis 60 gestiegen ist. So waren im Jahr 2007 66,5% der Menschen von 55 bis 60 Jahre immer noch berufstätig. Ein Jahrzehnt später sind sie fast 15% mehr. Ähnlich ist die Situation der Arbeitenden im Alter von 60 bis 65 Jahren, von denen in 2017 ein Viertel mehr als zehn Jahre früher beschäftigt waren. Darüber hinaus berichtet die Konrad-Adenauer-Stiftung im Jahr 2015, dass Ältere ein kleineres Risiko haben, ihren Job zu verlieren.

Höheres Alter – weniger Möglichkeiten

Wird eine Person mit 50 Jahre arbeitslos, dann muss man aber kurioserweise mit geringeren Chancen auf eine Wiederbeschäftigung rechnen. Im Laufe des Älterwerdens werden die Gelegenheiten, einen neuen Job in den ersten zwei Jahren nach dem Verlust des alten zu finden noch niedrige, der Unterschied zwischen Geschlechtern dafür umso deutlicher. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung berichtet Ende 2018: im Alter zwischen 47 und 49 haben die Repräsentanten beider Geschlechter immer noch fast die gleichen Chancen, angestellt zu werden. Im Alter von 55 bis 57 haben die Frauen schon 8% weniger als die Männer. Von denen finden immer noch 66% eine neue Arbeit. Zwischen 58 und 60 Jahren zeichnet sich ein deutlicher Unterschied zwischen den weiblichen und männlichen Teilnehmenden – nur 27% der Befragten Frauen haben einen neuen Arbeitsplatz bekommen wobei das mit ganzen 15% weniger als die Männer ist. Der Arbeitsmarkt wechselt also  seinen Fokus – die jahrelange Erfahrung übernimmt eine untergeordnete Rolle und das Alter des Bewerbers und vor allem der Bewerberin wird wichtiger.

Das lässt sich leicht auf den Seiten für Jobanzeigen sehen, wo ganz viele solche Anzeigen zu finden sind…:

Ich suche eine neue Tätigkeit als Sekretärin oder Sachbearbeiterin. Bringe mehrjährige Berufserfahrung mit.

Ich biete:
Mehr als siebenjährige Erfahrung im Empfangdienst mit internationalen Besuchern

…aber auch solche:

Ab sofort suchen wir in Lobstädt eine Sekretärin Bürokraft (18-40 Jahre) zur Unterstützung der verrücken Geschäftsleitung eines Allroundhandwerker Team sowie Haushaltsauflöser in Teilzeit

Bevorzugtes Alter zwischen 18 und 30

Junge Mitarbeiterin im Autohandel

Wenn es nicht explizit gesagt wird, dass ein junger Mensch gesucht wird, dann wird angedeutet:

Mitarbeiter/in für junges, dynamisches Unternehmen gesucht (m/w)

Junges Team sucht engagierte KollegInnen im Service!

Wieso hat die Erfahrung an Bedeutung verloren? Junge, aber nicht erfahrene, als auch erfahrene, aber schon bisschen älter gewordene Menschen sind für den Arbeitsmarkt nicht geeignet. Die goldene Mitte soll vielleicht so aussehen: 25-45 Jahre alt, lieber ohne Kinder, damit er oder sie Zeit nur für den Job hat und schon mit einer langjährigen Erfahrung. Wie soll man so in die Arbeitswelt einsteigen? Wie soll man das Alter für Rente so erreichen?

 


Hristo Lolovski studiert etwas mit Medien und irgendwelche Philologie im fünften Semester. Würde sich auch gerne mit etwas Journalistischem beschäftigen.


2019-04-10T11:02:27+00:00 Kategorien: Berlin + Brandenburg, Lesen, Wissen + Wirken|Tags: , , , , |